Foodguide App – Das Tinder für Essen

Mit dieser App kann man sich nach dem Tinder-Prinzip durch die Essensfotos anderer User swipen. (Bild: The Foodguide App)
Mit dieser App kann man sich nach dem Tinder-Prinzip durch die Essensfotos anderer User swipen. (Bild: The Foodguide App)

Mit der Smartphone App für iOS und Android Foodguide kann man im Restaurant Bilder seines Mittagessens mit anderen teilen. Andere Nutzer können sich via Tinder-Prinzip durch die Fotos swipen und das Essen per Lieferdienst bestellen oder einen Tisch reservieren. Malte Steiert und Finn Fahrenkrug stellen ihre App am 31. Oktober in der Höhle der Löwen vor.

Foodguide in der Höhle der Löwen 2017

Nachdem bereits ein Tinder für Kunst in der Löwenhöhle war, wagt sich dieses mal ein Tinder fürs Essen vor die Investoren. Malte Steiert und Finn Fahrenkrug sind die beiden Gründer, die den Foodguide entwickelt haben. Der richtet ich besonders an ortsfremde Personen oder Menschen, die neugierig sind und mal etwas anderes ausprobieren wollen. Welcher Löwe wird sich einen deal ertindern lassen? Mit 450.000 Euro ist der Kapitalbedarf sehr hoch. Im Gegenzug geben die Gründer 15 Prozent des Unternehmens ab.

 

Sendung vom 31.10.2017
Gesuchtes Investment 450.000 Euro
Angebotene Beteiligung 15%
Unternehmensbewertung 3.000.000 Euro

Der Food Discovery Dienst

Anders als bei herkömmlichen Lieferdiensten oder Bewertungsportalen steht beim Foodguide nicht das Restaurant im Mittelpunkt der Bewertung und Empfehlung. Vielmehr geht es darum, dass Nutzer Fotos von ihrem Essen aufnehmen und diese dann an andere Nutzer weiterempfehlen. Hat man für sich ein passendes Gericht gefunden, zeigt Routenplaner den Weg zum Restaurant. Es kann ein Tisch reserviert oder das Essen via Lieferdienst bestellt werden.

Nutzungsargumente Foodguide

  • Authentische Bewertungen anderer User
  • Kennenlernen der kulinarischen Umgebung
  • Ideal für Ortsunkundige oder Entdecker